Quarantänebestimmungen, Info vom 04.12.20

Die neue Allgemeinverfügung (AV) „Quarantäne von Kontaktpersonen der Kategorie I und von Verdachtspersonen, Isolation von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen (AV Isolation)" des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist am 03.12.2020 in Kraft getreten.  

Neu ist insbesondere, dass Schüler/Schülerinnen die aufgrund eines/einer positiv getesteten Mitschülers/Mitschülerin in Quarantäne sind (Nr. 1.4 der AV „kohortenisolierte Schüler/Schülerinnen"), gesondert behandelt werden. Die Quarantäne endet hier nun, wenn ein Test (PCR- oder Antigen-Schnelltest), der frühestens am Tag 5 nach dem Vorliegen des positiven Testergebnisses des/der positiv getesteten Mitschülers/Mitschülerin vorgenommen wurde, ein negatives Ergebnis aufweist. 

Schulklassen und Schülergruppen, die aktuell bereits in Quarantäne sind, können ebenso behandelt werden. Zu beachten ist jedoch, dass die bisherigen Testungen am 5.-7. Tag nach dem relevanten Kontakt angeordnet wurden. Dieser Zeitpunkt liegt meist vor dem nun festgelegten, erforderlichen Zeitpunkt (!), so dass hier im Regelfall eine erneute Testung für die vorzeitige Entlassung aus der Quarantäne erforderlich ist. Um den Tag 5 genau bestimmen zu können, ist es ferner erforderlich zu wissen, wann das Ergebnis des positiven Mitschülers vorgelegen hat! 

Das Gesundheitsamt bemüht sich, alle betroffenen Schulen schnellstmöglich zu kontaktieren und mit den entsprechenden Informationen zu versorgen um nicht (mehr) vorgesehene Quarantänezeiträume auch schnellstmöglich beenden zu können. Hiervon sind knapp 40 Klassen betroffen. Das Gesunheitsamt bittet jedoch um Verständnis, dass dies zusätzlich zum bisherigen Arbeitsaufkommen und neben den beschriebenen Umstellungen geschehen muss.  

Da die Überprüfung, ob für die gesamte Klasse negative Ergebnisse vorliegen, regelmäßig für das Gesundheitsamt nicht rechtzeitig zu leisten sein wird, ersucht das Gesundheitsamt die Schulen, sich das negative Testergebnis vor Wiederzulassung zum Schulbetrieb vorlegen zu lassen. 

Die beschriebene „5-Tage-Regelung" gilt nach aktuellem Stand nur für Schülerinnen/Schüler. Lehrkräfte sind wie bisher gesondert nach individueller Risikoermittlung (Abstand, Lüftung, MNS, Kontaktdauer) zu bewerten. Bei Einstufung als enge Kontaktperson der Kategorie I (KPI) endet die Quarantäne, wenn der enge Kontakt mindestens 14 Tage zurückliegt, keine Erkrankungszeichen aufgetreten sind und keine positive Testung erfolgt ist.

Auch KPI können nun mit einem negativen Test (PCR- oder Antigen-Schnelltest) frühestens am 10. Tag nach dem letzten engen Kontakt künftig die Quarantäne vorzeitig beenden.